AERODYNAMIK

WAS IST AERODYNAMIK?

Aerodynamik (Substantiv) // aero-dy-nam-ics //:
Ein Zweig der Dynamik, der sich mit der Bewegung von Luft und mit den Kräften befasst, die auf Körper in Bewegung relativ zur Luft wirken.

Wenn Sie gegen Gegenwind fahren, können Sie physisch mehr Luft spüren, die Ihnen ins Gesicht schmatzt und gegen Ihre Tretbemühungen ankämpft, als an einem ruhigen Tag. Umgekehrt, wenn Sie mit Rückenwind die Straße hinunterfliegen, spüren Sie nicht nur einen Mangel an Widerstand, sondern sogar einen Vorwärtsschub, der durch die Brise unterstützt wird. Aber selbst wenn der Wind nicht weht, reitet man immer noch in die Luftmasse um einen herum, und diese wird immer dem Vorwärtsdrang widerstehen. Das ist der aerodynamische Widerstand, und er ist der größte Beeinträchtiger der Geschwindigkeit. Man kann den strukturell effizientesten Rahmen und die kräftigsten Beine haben, aber wenn man nicht aerodynamisch ist, fährt man nicht so schnell, wie man sein könnte. Unsere Ingenieure sind Experten auf dem Gebiet der Aerodynamik, und ihre treibende Kraft ist die Beseitigung aller Hindernisse, die Sie bremsen. Einfach ausgedrückt: Wenn wir den Luftwiderstand Ihres bike verringern, verbrauchen Sie weniger Energie und fahren im Verlauf Ihrer Fahrt schneller. Anders ausgedrückt: Am Ende eines langen Tages im Sattel haben Sie mehr Benzin im Tank und sind bereit für einen Sprint, bei dem Sie ein Rennen gewinnen können, während andere verblassen.

"Man kann den strukturell effizientesten Rahmen und die kräftigsten Beine haben, aber wenn man nicht in der Luft ist, fährt man nicht so schnell, wie man sein könnte.

AERODYNAMIK - WAS IST LUFTWIDERSTAND?

Wissenschaftlich gesehen ist unten die Formel für den Luftwiderstand angegeben, wobei CD = der Luftwiderstandskoeffizient; p = die Dichte des Fluids (im Falle von Fahrrädern ist das Fluid Luft); V = die Geschwindigkeit des Objekts (des Fahrrads) relativ zum Fluid; A = die Querschnittsfläche des Objekts. Vereinfacht ausgedrückt ist der Luftwiderstand jedoch der Betrag des Widerstands, den die Luft beim Fahren auf Ihren Vorwärtsimpuls ausübt. Der Luftwiderstand ist eine unglaublich komplexe Herausforderung für Ingenieure in jeder Branche, von Autos über Flugzeuge bis hin zu Zügen. Wenn sich ein Fahrzeug effizient (d.h. mit minimalem Luftwiderstand) durch den Wind bewegt, verbraucht es bei höheren Geschwindigkeiten weniger Kraftstoff (im Falle eines Radfahrers bedeutet dies seine Tretkraft).

WIE VERBESSERN INGENIEURE EINE BIKE'S AERODYNAMISCHE EFFIZIENZ?

Es gibt viele Werkzeuge, Hilfsmittel und Computerprogramme, die Fahrradingenieure in die Lage versetzen, den Luftwiderstand zu bekämpfen. Aber die richtigen Werkzeuge zu haben, ist nur ein Teil der Gleichung - eine Rohrzange macht noch lange nicht automatisch einen Klempner aus Ihnen. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, welche Werkzeuge unsere Ingenieure verwenden, aber auch, und noch wichtiger, welche, wie Sie entwerfen die schnellsten Fahrräder, die man sich vorstellen kann - das ist es, was dazu beiträgt, unsere Fahrräder von der Konkurrenz abzuheben. Schließlich sind wir seit dem Entwurf unseres allerersten bike vor über dreißig Jahren von der Aerodynamik besessen.

RECHNERGESTÜTZTE STRÖMUNGSDYNAMIK (CFD)

CFD, liebevoll "virtueller Windkanal" genannt, ist eine Computer-Modellierungssoftware, die die Auswirkungen des Luftwiderstands in einem digitalen Raum simuliert. Die Vorteile der Verwendung von CFD-Software liegen in den Kosten - es ist auf lange Sicht eine weitaus günstigere Option, als die gesamte Zeit in einem realen Windkanal zu verbringen - und in der Replikation. Aufgrund der Natur der Computermodellierung können unsere Ingenieure in relativ kurzer Zeit Tausende von Simulationen durchführen, um verschiedene Permutationen eines Fahrradrahmens, einer Rohrform oder einer Komponente zu testen. Es gibt jedoch keinen Ersatz für die reale Sache, die darin besteht, ein echtes Fahrrad in einen Windkanal zu setzen. Deshalb nutzen wir den Windkanal auch heute noch in unserer bike Entwicklung.

DER WINDKANAL

Es gibt kein besseres Werkzeug zur Prüfung der aerodynamischen Effizienz eines Fahrzeugs als den Windkanal. Aus diesem Grund verwendet fast jeder große Automobilhersteller, jedes Motorsportteam und jedes Luft- und Raumfahrtunternehmen einen Windkanal bei der aerodynamischen Entwicklung seiner Fahrzeuge. Und aus diesem Grund entwickeln wir seit 1991 Fahrräder im Windkanal. Und "entwickeln" ist das Schlüsselwort. Es gibt viele bike Marken, die auf ihrem Weg zum bike Shop im Windkanal vorbeischauen, um ihre letzten Iterationen zum Verkauf an die Öffentlichkeit abzugeben. Dann können sie es rechtfertigen, den Begriff "im Windkanal getestet" in ihren Anzeigen und im Marketingjargon zu verwenden, unabhängig davon, wie schnell ihre Fahrräder tatsächlich sind. Es ist eine zugegebenermaßen einfache Abkürzung - aber das ist nichts für uns.

ENTWICKELT,
NICHT GERADE GEPRÜFT

Wir verstehen es - die Arbeit mit den Betreibern von unabhängigen Windkanälen ist anstrengend, sowohl hinsichtlich der aufgewendeten Stunden als auch des hohen finanziellen Engagements. Aber dieser Ansatz ist nichts für uns. Wir haben immer daran geglaubt, die Dinge auf die richtige Art und Weise zu tun, und nie auf die einfache Art und Weise. Wir nutzen den Windkanal aktiv in Verbindung mit CFD-Software, um die Aero-Effizienz von Dutzenden von Prototyprahmen und -komponenten zu validieren. Wir entwerfen, testen, wiederholen und testen immer wieder, immer und immer wieder, bis wir bis zum letzten Tropfen Leistung ausgepresst haben. Erst dann werden fahrbare Muster gebaut. Und anstatt sie direkt an unsere Händler zum Verkauf an die Öffentlichkeit zu schicken, liefern wir sie zunächst an unsere Kernfamilie der wichtigsten Testfahrer aus. Dazu gehören Radprofis und Triathleten, Olympioniken und die passioniertesten und erfahrensten Mitarbeiter der Branche. Jeder in dieser Gruppe liefert Feedback, das in den Prozess zurückfließt, um die bike weiter zu verfeinern und bei Bedarf zu modifizieren. Und das Ergebnis ist ein fertiges Produkt, das schließlich und endlich auf den Markt kommt.

"Wir entwerfen, testen, wiederholen, dann wieder und wieder testen, immer und immer wieder, bis wir jeden letzten Tropfen Leistung herausgequetscht haben".

EIN MODERNES VERSTÄNDNIS DER AERODYNAMIK VON  ROAD FAHRRÄDERN

Kürzlich haben unsere Ingenieure auf der Grundlage mehrjähriger Forschungsarbeiten, die wir zusammengestellt haben, sowie einer Fülle von Daten aus Drittquellen herausgefunden, dass Rennradfahrer (im Gegensatz zu Triathleten) in realen Fahrsituationen die meiste Zeit unter Bedingungen mit relativ niedrigem Gierwinkel verbringen (siehe weiter unten unter "Gierwinkel"). Das bedeutet, dass die größten Luftwiderstandskräfte, die auf einen Radfahrer einwirken, meistens diejenigen sind, die ihn bei relativ frontalem Gierwinkel treffen. Dieses neu gewonnene Bewusstsein steht im Widerspruch zu einigen früheren branchenweiten konventionellen Denkweisen, aber es wurde in den letzten Produktzyklen von mehreren namhaften Rahmenherstellern, nicht nur Felt, bestätigt.

Unter Berücksichtigung dieser Daten erstellen unsere Ingenieure aktiv Hunderte von virtuellen Permutationen neuer Flügelformen und -designs in jedem neuen bike Projekt. Gleichzeitig evaluieren sie die strukturellen Charakteristika jedes potentiellen Profildesigns und der zugehörigen Treffpunkte zwischen den Rahmenrohren, wobei sie besonderes Augenmerk auf die projizierten Steifigkeitsergebnisse mittels Finite-Elemente-Analyse-Software (FEA) legen. Dieser ganzheitliche Prozess zielt darauf ab, Fahrradgeschwindigkeit und Fahrerleistung nahtlos miteinander zu verschmelzen. Und es ist ein Prozess, bei dem sowohl die Fähigkeit eines bike, den Wind zu durchschneiden, als auch jedes einzelne Watt der Leistung seines Fahrers zu nutzen, angemessen abgewogen wird.

WAS IST DER GIERWINKEL?

Es ist ein verbreitetes Missverständnis, dass der Gierwinkel der Winkel zwischen der Richtung eines Radfahrers von Federweg und der Umgebungswindrichtung ist (d.h. der Richtung, aus der der Wind kommt und auf den Radfahrer auftrifft). Tatsächlich wird der "Gierwinkel" jedoch wie folgt definiert: Der Winkel zwischen der Bewegungsrichtung eines Radfahrers und der scheinbaren Windrichtung (auch bekannt als "relativer Windvektor" oder die Kombination aus der Geschwindigkeit des Fahrers und der Umgebungswindrichtung). Kürzlich durchgeführte Studien haben gezeigt, dass Straßenradfahrer die meiste Zeit bei niedrigen Gierwinkeln fahren.

Der Begriff "geringes Gieren" ist jedoch relativ, und wir haben gesehen, dass verschiedene Rahmenhersteller diesen Begriff verwenden, um unterschiedliche Gierbereiche zu beschreiben. Aus Gründen der Klarheit für unsere Fahrer halten wir den Bereich der Gierwinkel, der am genauesten als "geringes Gieren" definiert werden kann, für -10 bis 10 Grad, was auf unseren Untersuchungen und einer Übersicht über andere unabhängige Studien basiert. Diese Informationen bildeten die Grundlage für die Entwicklung unseres neuen Tragflächenparadigmas, das zur Schaffung der völlig neuen AR road bike führte und auch für zukünftige Anwendungen in Betracht gezogen werden wird.

BESSER. #NICHT NUR SCHNELLER.

Anstatt einen oft verfolgten, kurzsichtigen Ansatz in der Aerodynamik zu verfolgen, bei dem die endgültige Aerostatistik über alles andere gestellt wird, verwendet Felt einen durchdachteren, mehrstufigen Designprozess, der den virtuellen Raum, den Windkanal und Tests in der realen Welt kombiniert. Sicherlich braucht es mehr Zeit, aber über die Endergebnisse lässt sich nicht streiten. Das liegt daran, dass die Aerodynamik nur ein Teil der komplexen Erfahrung der Fahrgeschwindigkeit ist. Attribute wie Komponentenintegration, Fahrqualität und Rahmenkonstruktion spielen alle eine entscheidende Rolle dabei, wie schnell ein Fahrrad fährt - zum Beispiel wäre der aerodynamischste bike Rahmen der Welt immer noch realistisch langsam, wenn er die Kraft seines Fahrers nicht auf die Straße übertragen könnte. Wir sind besessen von Geschwindigkeit und Aerodynamik, aber wir sind gleichermaßen davon besessen, den Fahrern das bestmögliche Fahrerlebnis zu bieten. Wir sind bestrebt, unsere Räder nicht nur schneller zu machen als die der Konkurrenz und alles andere, was es bisher gab - sondern auch besser.

Bike Fit-Rechner

Rahmenhöhe Berechnen

Die richtige Fahrradgröße ist der Schlüssel zu Komfort, Performance und Sicherheit. Das weltbeste Fahrrad macht Sie nicht zu einem besseren Fahrer wenn es die falsche Größe für Sie ist.
Unser Rahmenhöhe Berechner für die Größenbestimmung soll Ihnen einen Basis geben, welche Größe Ihnen aufgrund Ihrer Größe am besten passt. Dies ist nur eine Variable in einem sehr komplexen System zwischen Fahrer und Bike. Denken Sie also daran, dass die Proportionen des Fahrers, sein Fitness-Level und andere Aspekte, die dem einzelnen Radfahrer eigen sind, einen großen Einfluss darauf haben, wie Sie sich auf Ihrem neuen Bike fühlen und wie Sie Ihre Leistung erbringen werden. Unsere Größenrichtlinien sind kein Ersatz für eine professionelle Bike Passform. Wenn Sie Fragen zur Größe haben, zögern Sie bitte nicht, Ihren qualifizierten Bike Fitter vor Ort zu besuchen oder sich an uns zu wenden.

ROAD PERFORMANCE, ENDURANCE, GRAVEL & ADVENTURE MODELS | AR, FR, VR, BREED, BROAM

43cm 47cm / 48cm 51cm 54cm 56cm 58cm 61cm

Körpergröße
CM/FT

144,7 -152,4 cm
4’9”-5’0”

152,4 -167,6 cm
5’0”-5’5”

167,6 -172,7 cm
5’5”-5’8”

172,7 -177,8 cm
5’8”-5’10”

177,8 -182,8 cm
5’10”-6’0”

182,8 -187,9 cm
6’0”-6’2”

187,9 -195,5 cm
6’2”-6’5”

Schrittlänge
CM / INCHES Gemessen vom Schritt bis zum Boden.

67,3 -71,2 cm
26.5”-28.0”

71,2 -74,9 cm
28"-29.5"

75,1 - 76,2 cm
29.6’’-30.0”

77,9 -82,0 cm
30.7”-32.3”

81,0 -85,0 cm
31.9”-33.5”

84,0 -87,1 cm
33.1”-34.3”

87,3 -91,1 cm
34.4”-35.9”

TRIATHLON & TT MODELLE | DA, IA*, B

48cm 51cm 54cm 56cm 58cm

Körpergröße
CM/FT

152,4 -167,6 cm
5’0”-5’5”

167,6 -172,7 cm
5’5”-5’8”

172,7 -180,3 cm
5’8”-5’11”

180,3 -187,9 cm
5’11”-6’2”

187,9 -195,5 cm
6’2”-6’5”

Schrittlänge
CM / INCHES Gemessen vom Schritt bis zum Boden.

70,8 -74,4 cm
27.9”-29.3”

74,4 - 77,9 cm
29.3’’-30.07”

77,9 -83,0 cm
30.7”-32.7”

83,0 -85,8 cm
32.7”-33.8”

85,8 -88,9 cm
32.7”-35.0”

*Für weitere Informationen zur Auswahl der besten Größe und Einstellung für Ihre DA- und IA Modelle ,laden Sie bitte unseren TRI/TT-Passformrechner herunter und verwenden Sie ihn.

CYCLOCROSS-MODELLE | FX

47cm 50cm 53cm 55cm 57cm 60cm

Körpergröße
CM/FT

152,4 -167,6 cm
5’0”-5’5”

167,6 -172,7 cm
5’5”-5’8”

172,7 -177,8 cm
5’8”-5’10”

177,8 -182,8 cm
5’10”-6’0”

182,8 -187,9 cm
6’0”-6’2”

187,9 -195,5 cm
6’2”-6’5”

Schrittlänge
CM / INCHES Gemessen vom Schritt bis zum Boden.

71,2 -74,9 cm
28”-29.5”

75,1 - 76,2 cm
29.6’’-30.0”

77,9 -82,0 cm
30.7”-32.3”

81,0 -85,0 cm
31.9”-33.5”

84,0 -87,1 cm
33.1”-34.3

87,3 -91,1 cm
34.4”-35.9”

TRACK-MODELLE | TK-FRD

51cm (XXS-XS) 55cm (S-M) 58cm (L) 60cm (XL) 62cm (XXL)

Körpergröße
CM/FT

144,7-160 cm
4'9"-5'2"

167,6 -175,2 cm
5’5”-5’9”

175,2 -180,3 cm
5’9”-5’11”

180,3 -187,9 cm
5’11”-6’2”

188 cm -195 cm
6'3"-6'5"

Schrittlänge
CM / INCHES Gemessen vom Schritt bis zum Boden.

68-74cm
27.5"-29"

77,9 - 82,0 cm
30.7’’-32.3”

81,0 -85,0 cm
31.9”-33.5”

84,0 -87,1 cm
33.1”-34.3”

87,2 -89 cm
34,4"-36,0"

FITNESS | VERZA

47cm / 48cm 51cm 54cm 56cm 58cm 61cm

Körpergröße
CM/FT

152,4 -167,6 cm
5’0”-5’5”

167,6 -172,7 cm
5’5”-5’8

172,7 -177,8 cm
5’8”-5’10”

177,8 -182,8 cm
5’10”-6’0”

182,8 -187,9 cm
6’0”-6’2”

187,9 -195,5 cm
6’2”-6’5”

Schrittlänge
CM / INCHES Gemessen vom Schritt bis zum Boden.

71,2 -74,9 cm
28.0”-29.5”

75,1 - 76,2 cm
29.6’’-30.0”

77,9 -82,0 cm
30.7”-32.3”

81,0 -85,0 cm
31.9”-33.5”

84,0 -87,1 cm
33.1”-34.3”

87,3 -91,1 cm
34.4”-35.9”

MTB Fully | Edict, Decree, COMPULSION

16" 18" 20" 22"

Körpergröße
CM/FT

158,4 -170,1 cm
5’3”-5’7”

170,1 -177,8 cm
5’7”-5’10”

177,8 -185,4 cm
5’10”-6’1”

185,4 -193,0 cm
6’1”-6’4”

Schrittlänge
CM / INCHES Gemessen vom Schritt bis zum Boden.

74,4 - 77,9 cm
28.0’’-30.7”

77,9 -83,0 cm
30.7”-32.7”

83,0 -85,8 cm
32.7”-33.8”

85,8 -88,9 cm
33.8”-35.0”

MTB HARDTAIL | DOCTRINE, DISPATCH

14" 16" 18" 20" 22"

Körpergröße
CM/FT

152,4 -167,6 cm
5’1”-5’4”

162,5 -170,1 cm
5’4”-5’7”

170,1 -177,8 cm
5’7”-5’10”

177,8 -185,4 cm
5’10”-6’1”

185,4 -193,0 cm
6’1”-6’4”

Schrittlänge
CM / INCHES Gemessen vom Schritt bis zum Boden.

70,8 -74,4 cm
27.3”-28.3”

74,4 - 77,9 cm
28.3’’-30.7”

77,9 -83,0 cm
30.7”-32.7”

83,0 -85,8 cm
32.7”-33.8”

85,8 -88,9 cm
32.7”-35.0”

Englisch